Wie läuft eine Prophylaxe-Behandlung ab?

Am Anfang der Prophylaxe steht eine gründliche Untersuchung. Hilfreich dabei kann ein Blick auf Ernährung, Kariesrisiko (mit Speicheluntersuchungen) oder auf besonders anfällige Stellen an Ihren Zähnen sein.

 

Danach werden Beläge auf den Zahnoberflächen, in den Zwischenräumen und in den Zahnfleischtaschen mit speziellen Instrumenten entfernt. Gerade diesen Bereich erreichen Sie beim Zähneputzen zu Hause nur schwer. Auch Verfärbungen durch Kaffee, Tee oder Zigaretten sind nach der Behandlung verschwunden. Sind die harten Beläge entfernt, kommen die weichen Ablagerungen an die Reihe. Dazu werden verschiedene Handinstrumente, kleine Bürstchen und Polierer benutzt. Weil Bakterien sich an rauhen Stellen und in Nischen festsetzen, folgt als nächstes die Politur, um die Zähne zu glätten. Anschließend werden die gereinigten Zähne mit einem Fluoridlack behandelt. Das schützt die Zahnoberflächen vor den Säureattacken der Mundbakterien.

 

Abschließend berät Sie unsere Fachkraft für Prophylaxe über die richtige Zahnpflege für Zuhause.