Kronen

Kronen im Bereich Zahnersatz bezeichnen die Überkronung der natürlichen Zahnkronen. Dies ist der obere, sichtbare Teil des Zahns, der aus dem Zahnfleisch herausragt. Zahnkronen werden eingegliedert, um den natürlichen Zahn zu erhalten.

 

Bei zum Beispiel abgebrochenen oder kariösen Zähnen ist das Einsetzen einer Krone – die als festsitzender Zahnersatz gilt, sinnvoll.

Kronen können sowohl auf den verbleibenden Teil des geschädigten natürlichen Zahns, als auch auf Implantaten eingegliedert werden. Es gibt unterschiedliche Ausführungen: Metall- und Verblendkronen sowie Vollkeramikkronen.

 

Der Behandlungsablauf gestaltet sich wie folgt:

 

Um einen Zahn überkronen zu können, muss zunächst Zahnsubstanz abgetragen werden (Präparation). Nachdem der Zahnarzt eine Abformung des Zahnstumpfes genommen und die Farbe zusammen mit dem Patienten bestimmt hat, fertigt der Techniker die Krone an. Während der Herstellungszeit erhält der Patient eine provisorische Krone aus Kunststoff, um den Zahnstumpf zu schützen. Das Eingliedern der Zahnkrone wird dann in einem Folgetermin beim Zahnarzt vorgenommen. Einige Tage, nachdem die Zahnkrone eingesetzt wurde, erfolgt meist eine Routineuntersuchung zur Kontrolle.